173292
Heute2
Gestern54
Diese Woche2
Diesen Monat1170
Insgesamt173292

Aktuell sind 6 Gäste und keine Mitglieder online

Beitrittserklärung


Vorstand



Geschäftsführender Vorstand

1. Vorsitzender Frank Goldhardt
2. Vorsitzender Christopher Rauschenberg
Kassierer Hendrick Ludolph
Schriftführer Daniel Dittmar

Abteilungsleiter

Fussball
Jochen Bernhardt
stellv. Fussball
Steffen Späth
Jugendbereich Jens Rosenstein
Altherren Fußball Ralf Börner
Damen Gymnastik Alexandra Friedrich


Vereinschronik

Am 29. Juli 1923 gründeten einige Schwarzenberger den Turnverein „Gut Heil Schwarzenberg“. Die zunächst betriebene Sportart war Turnen, später kam die Leichtathletik und zeitweise das Handballspielen hinzu.

Einen erheblichen Aufschwung erhielt der Turnverein „Gut Heil“ 1933 durch die Angliederung des noch bestehenden Freien Turnvereins und durch zahlreiche Neuzugänge Jugendlicher. Die Sportarten Geräteturnen und Leichtathletik nahmen einen ernormen Aufschwung. Unter der Leitung von Jugendturnwart Georg Ruppel wurde erfolgreich an allen Kreis- und Gauturnwettbewerben teilgenommen.

Durch den Zweiten Weltkrieg kam das Vereinsleben zum Erliegen. Der Verein musste große Verluste hinnehmen und es bestand kaum noch Hoffnung auf ein baldiges Wiederaufleben des Sportgedankens.

Im Jahre 1949 fanden sich die alten Mitglieder wieder zusammen, um den Verein erneut ins Leben zu rufen. Auf der ersten ordentlichen Mitgliederversammlung wurde der neue Vorstand mit dem 1. Vorsitzenden Justus Bubenheim gewählt. Der Verein wurde in „Turn- und Sportverein Schwarzenberg“ umbenannt.

Im darauffolgenden Jahr 1950 wurde beschlossen, den TSV Schwarzenberg im Sportbund anzumelden. Der Turnbetrieb sowie das Geräteturnen und die Leichtathletik wurden wieder aufgenommen. Neben der männlichen Jugend- und Schülerriege wurde gleichzeitig eine Damen- und Mädchenriege aufgestellt.

Auf der Jahreshauptversammlung im Januar 1953 wurde beschlossen, dass der Verein anlässlich seines 30-jährigen Bestehens im Juni 1953 ein Turnfest veranstaltet. Die gesamte Vereinsarbeit wurde auf dieses Fest ausgerichtet. Am Samstag, d. 13. und Sonntag, d. 14. Juni 1953 nahm das ganze Dorf begeistert Anteil am Jubiläumsfest „seines“ Turn- und Sportvereins. Vorsitzender Justus Bubenheim begrüßte alle Sportler und Gäste. Über 2 Tage wurden verschiedene sportliche Darbietungen geboten und zum Abschluss ein Festzug durch das Dorf veranstaltet, bei welchem erneut die Verbundenheit der Schwarzenberger mit dem Turnen deutlich wurde.

Am 09. Januar 1965 löste Heinrich Worst den verdienstvollen Justus Bubenheim als 1. Vorsitzenden ab. Von nun stand der Fußball im Vordergrund des Vereins. Aus dem Stamm der Jugendmannschaft wurde 1965/66 die 1. Fußball-Seniorenmannschaft aufgebaut, die in der Kreisliga B Melsungen startete. In dieser schweren Anfangszeit wurde durch unermüdlichen Einsatz aller Beteiligten der Grundstein für spätere Erfolge gelegt. Unsere Jugendlichen bildeten mit der Nachbargemeinde Röhrenfurth eine Spielgemeinschaft. Durch den eigenen Nachwuchs und einige Neuzugänge konnte 1970 eine 2. Fußballmannschaft gemeldet werden.

Im Jubiläumsjahr 1973 feierte der TSV Schwarzenberg sein 50-jähriges Bestehen. Wie eine große Familie hielten die Schwarzenberger zusammen, welches auf dem Festkommerz zum Ausdruck kam. Vorsitzender Georg Ruppel begrüßte alle Gäste und stellte in seiner Rede fest, dass es den Verantwortlichen des TSV darauf ankomme, den Menschen in der Region sportliche Betätigungsmöglichkeiten zu bieten.

1976 wurde unser erstes Umkleidehaus am Waldsportplatz in Eigenleistung durch die Vereinsmitglieder errichtet. Es fügt sich harmonisch in das Landschaftsbild ein.

Im gleichen Jahr 1976 hatte der Verein seinen ersten großen sportlichen Erfolg: Die 1. Seniorenmannschaft wurde Meister der Kreisliga B und schaffte damit den Aufstieg in die Kreisliga A.

Im darauffolgenden Jahr 1977 wurde der Sportplatz ausgebaut und erweitert, um eine Spielgröße von 90 x 50 m zu erreichen. Über 50 Vereinsmitglieder leisteten 1.300 Arbeitsstunden und brachten ein 60 x 60 m Ballfangnetz an.

Weitere sportliche Erfolge wurden 1979/80 und 1980/81 mit den Meisterschaften unserer Altherrenmannschaften bei den Hallenpokalspielen und 1981 sowie 1984 mit den Meisterschaften der 2. Seniorenmannschaft in der Kreisliga B errungen.

Im Januar 1986 wurde die jüngste Sparte des TSV Schwarzenberg gegründet. Fast 40 Frauen fanden sich zusammen und gründeten die Damen-Gymnastik-Gruppe. Daraus entstand als weitere Abteilung das Eltern-Kind-Turnen. Heute zählt die Gymnastik-Sparte fast 80 Mitglieder und das Eltern-Kind-Turnen erfreut sich ebenfalls großer Beliebtheit.

In einer Bauzeit von Oktober 1985 bis Dezember 1987 wurde das neue Vereinsheim am Sportplatz errichtet. Die Mitglieder und Freunde des TSV Schwarzenberg leisteten insgesamt 5.052 freiwillige Arbeitsstunden, um diese Maßnahme zu realisieren. Das neue Umkleidehaus enthält alles, was ein modernes Sportlerheim nun mal benötigt. Zum Hessentag 1987 wurde das neue Vereinsheim des TSV Schwarzenberg dann offizielle eingeweiht.

Im gleichen Zeitraum wurde der Waldsportplatz komplett umgebaut und erweitert. Diese Maßnahme war sicherlich eine der größten Baumaßnahmen, welche der Ort Schwarzenberg je gesehen hatte.

Am 07. August 1988, ein Jahr nach der Fertigstellung des Vereinsheim, wurde der neue Sportplatz, welcher allen Ansprüchen genügt, in Betrieb genommen. Die Fußballer hatten nun nach vielen Jahren des „Vagabundierens“ endlich ein Zuhause. Begleitet von hochsommerlichen Temperaturen waren die Feierlichkeiten ein Höhepunkt im Vereinsleben des TSV. Der 1. Vorsitzende Gerhard Hofmann konnte zahlreiche Gäste aus Politik und Wirtschaft sowie von anderen Vereinen begrüßen.

1995 war das erfolgreichste Jahr in der Vereinsgeschichte des TSV Schwarzenberg. Mit dem Aufstieg von gleich 2 Mannschaften feierte der TSV seine bislang erfolgreichste Saison. Unsere 1. Seniorenmannschaft wurde Meister der Kreisliga A und schaffte den Aufstieg in die Bezirksliga. Die 2. Mannschaft schaffte den Aufstieg in die Kreisliga B und die Altherren-Fußballer gewannen die Melsunger Stadtmeisterschaft. Diese Erfolge waren nur möglich durch das harmonische Umfeld und die gute Kameradschaft.

Ein weiterer sportlicher Höhepunkt war im Jahr 1997 der Gewinn der Fußball-Hallenkreismeisterschaft durch die 1. Mannschaft.

1998 war wiederum ein Jubiläumsjahr für den TSV Schwarzenberg. Der Verein konnte sein 75-jähriges Bestehen feiern. Die Feierlichkeiten fanden auf dem Sportplatzgelände statt und wurden, nachdem die 1. Mannschaft in der Zwischenzeit aus der Bezirksliga abgestiegen war, durch den erneuten Gewinn der Meisterschaft der Kreisliga A gekrönt. Unter der Leitung von dem damaligen Vorsitzenden Horst Sonnenschein war diese Veranstaltung ein Höhepunkt im Vereinsleben des TSV.

Nachdem die 1. Fußballmannschaft 1999 erneut aus der Bezirksliga abgestiegen war, konnte der Verein im Jahr 2000 wiederum die Meisterschaft der Kreisliga A erringen und erneut in die Bezirksliga aufsteigen.

Von 1995 bis 2000 konnte der TSV Schwarzenberg somit außergewöhnliche sportliche Erfolge erringen, welche sich auf das ganze Vereinsleben sehr positiv auswirkten.

Im Februar 2002 hat der TSV Schwarzenberg insgesamt 291 Mitglieder. Er besteht aus den Sparten

Ø Fußball

Ø Altherrenabteilung

Ø Damen-Gymnastik

Ø Eltern-Kind-Turnen

Ø ‚XXL - mollig und mobil‘

Zu den wichtigsten Veranstaltungen zählen die Heimspiele der Fußballmannschaften auf dem Waldsportplatz und die Bewirtung aller Wanderer am 01. Mai an der Kroneneiche am Sälzerweg.